Sonntag, 31. August 2014

Wird in der Milchküche dann Ziegenmilchschokolade gekocht?

Ziegenmilchschokolade
Das ist eine schöne Frage.

Und weil es so verlockend ist, habe ich heute ein Probelauf gestartet.
Man kann nicht immer nur bauen.
Manchmal ist es Zeit für einen leckeren Tag.
Manchmal ist es Zeit für eine Spielerei.
Manchmal ist es Zeit ein  neues Produkt zu kreieren.




Und ich bereue nichts.

Palmzucker
Für den Anfang ist es ganz nützlich ein DIY Paket von Delicacao zur Herstellung von Ziegenmilchschokolade zur Hand zu nehmen.


Ziegenmilchpulver















Dieses Starterpaket ist sehr umfangreich. Ich empfehle daher mit einem fünftel der angegebenen Menge einen ersten Versuch zu machen.






Kakaobohnen im Backofen
Nun werden als erstes die Kakaobohnen im Backofen geröstet. Ein leichtes Knacken verrät, dass sie nach ungefähren 20 min fertig sind.

Diese Bohnen verbreiten einen verführerischen Duft.











beim Schälen der Bohnen
Die werden nun zwischen den Fingern geknackt und geschält.












ungeschälte und geschälte Kakaobohne


Den Bohnenkern kann man ganz wunderbar auch gleich essen.....

Nun die Kakaobutter im Topf schmelzen und dabei die Kakaobohnen zerkleinern.




















Mühle oder Mörser?
 Mein Mörser war leider zu klein für die Bohnen und ich nahm meine gute alte Kaffeemühle--es hat ewig gedauert.




warme Masse im Topf
In die heisse Kakaobutter den Palmzucker und das Ziegenmilchpulver geben---und die zerkleinerten Kakaobohnen.







Das ganze noch schmelzen lassen und dabei immer schön rühren rühren rühren.

















auf Backpapier streichen
Nun das ganze auf ein Backpapier streichen und ab in den Kühlschrank.









jetzt löst sie sich








Wenn sich die Schokolade vom Papier gut trennt ist sie fertig---und sie ist unglaublich lecker.















Sofort kommen Ideen die Schokolade zu verfeinern....

Euch auch einen Tag Zeit für Leckeres, Neues, für eine Spielerei--

eure Kalle



Samstag, 23. August 2014

Milchglas in der Milchküche?

verkittete Scheiben
Ach nö dann doch nicht.




Aber Fenster habe ich nun eingebaut und auch schon verglast. Da ich im Frühling ja eine Glaserausbildung am Gewächshaus hatte, konnte ich sozusagen aus dem Vollen schöpfen.





das neue alte Fenster wo früher mal eine Tür war
Durch das Verglasen der Schauwerkstatt hatte ich auch schon geübt, wie der Kitt am besten anzurühren ist. So ein Glaserkitt ist ökologisch völlig unbedenklich. Da ich aus einer Gegend stamme, in der Leinöl ein alltägliches Mittagessen ist, fällt bei mir im Haushalt auch immer noch Leinöl an. aus diesem Leinöl, das nun schon ein wenig ranzig schmeckt mache ich Leinstandöl, in dem ich das alte Leinöl in eine Schüssel gebe und in die Sonne stelle, gern mit einer Glasscheibe bedeckt. Nun dickt das Leinöl wunderbar ein und lässt sich mit Kreide zu Kitt verarbeiten. Dazu nehmt ihr Kreide am schönsten natürlich Rügener Kreide und knetet das Leinöl unter. Ich mache immer kleine mengen, weil es doch sehr auf die Hände geht. Aber genau wie unsere aus Quark selbst hergestellte Wandfarbe , ist auch unser Fensterkitt in Notzeiten essbar---also bedingt natürlich---aber ich will sagen, wenigstens unbedenklich. Und das alte Leinöl hat auch noch Verwendung gefunden.

die Wetterseite ist nun dicht




Das Klima in der Milchküche hat sich unglaublich verändert, als die Fenster auf der Wetterseite drin waren.








hier ist ein Fenster zum Öffnen und das große fehlt noch





Teeparty





Nun hat die Prinzessin außer ihrem Pferdestall noch eine Teerunde für feine Damen,









Arztpraxis





eine Arztpraxis mit Wartesaalstuhl








hmmmm Suppe





 und eine schöne Suppenküche eingerichtet.

Mit welcher Kreativität das kleine Mädchen alles in Anspruch nimmt! Es ist erstaunlich und schön---da merk ich doch, dass die Milchküche über ein gutes Karma verfügt.



hach ich liebe es






Mit den Fenstern erkennt man jetzt einen richtigen Raum, nicht wahr? Meine Freundin Bunti würde sagen: für andere sieht es nach viel Arbeit aus---für mich ist es ein Raum mit Potential....












hehe ich wünsche euch eine feine Woche, eure Kalle






Dienstag, 12. August 2014

Nur die Hygieneverordnung für Milchküchen

steht mir jetzt in diesem Augenblick im Weg, einfach einen Pinsel und Farbe zu schnappen und die Wände farbenfroh zu streichen----

der Putz ist dran
DENN DER PUTZ IST DRAN!!!!!

nur noch trocknen tatatatatata
Und theoretisch könnte ich jetzt die Wände streichen und wäre dann fast fertig---so aber---so aber--so aber mache ich jetzt den Grill an und freue mich. Dann mache ich ein paar Tag Pause und dann geht es weiter---

jippieh


eure Kalle 

Sonntag, 10. August 2014

Hier kommt was gegen Langeweile----

was so gut aussieht hat auch manchmal Spaß gemacht--hehe

Nun gibt es Arbeiten, die werden mit der Zeit langweilig, aber müssen gemacht werden. Kennt ihr auch?


Ja und so eine Arbeit ist immer noch das Verputzen der Milchküche.


 Es muss gemacht werden und ist so laaaaaaaaaangweilig---



das ist die Arbeit von dieser Woche

Aber ich habe seit dem ich an diesem Haus baue ein einfaches Mittel.

FREESTYLE


Man kann aus jeder Tätigkeit eine Freestyle Tätigkeit machen...hehe





Sicher ist es ganz nett, wenn man die langweilig gewordene Arbeit schon fast perfekt beherrscht, ist aber nicht Voraussetzung. Lustiger ist es, wenn man es nur so halbwegs beherrscht...

Soviel ist noch zu verputzen---





Also Freestyle Verputzen kann sehr sehr lustig sein.

Zum Beispiel kann man den Putz rückwärts an die Wand werfen, oder über Kopf--ich beherrsche schon beidseitige Rückhand, unters Bein durch werfen und über die Schulter ( obwohl das die härteste Übung ist).



Ganz gut ist es, wenn mein Mann dass jetzt nicht liest und weit weg ist, wenn ich mich im Freestyle übe---



was für ein hübscher Pferdestall



Ansonsten sei gesagt, die Prinzessin ist immer mit dabei und hat einen wundervollen Pferdestall aus der Milchküche gemacht und ihr seht, ich habe es fast geschafft!








Die Pferdchen an der Milchküche


Euch eine schöne Woche und vielleicht habt ihr auch so nette Freestyle Ideen für mich?

Eure Kalle




Montag, 4. August 2014

Und wieweit bist Du mit Deiner Milchküche?




ah der wunde Punkt.
Finger rein und umgedreht.
Ja wie weit bin ich eigentlich?
Bin ich bei der Hälfte?
Habe ich es unterschätzt?
Was erwartet mich noch?






 
 
 





Beim Putz bin ich heute bei der Hälfte der Milchküche angekommen.
Jippieh zwei wände sind fertig verputzt!

Aber---da muss ich noch Fliesen, Fenster verglasen, Trockenbau machen, Decke einziehen, Türen einsetzen---

ohoh




Aber für heute ist Feierabend---die Hälfte der Verputzaktion ist geschafft--jippieh--

eure Kalle