Sonntag, 29. Juni 2014

Alles über Mörtel---

Da heute der Lochfrass von mir fertig beseitigt wurde, möchte ich mal etwas zu Mörtel sagen.
die fertige Wand




Also Mörtel:

Ich fuhr also völlig arglos in den Baumarkt meines Vertrauens um Mörtel zu kaufen. Mein fröhliches ich hätte gern Mörtel wurde mit einem; Nun welchen möchten Sie denn, Zementmörtel, Putz und Maurermörtel, Brandschutzmörtel, Fugenmörtel, Estrichmörtel oder Wassermörtel?







Das weiß ich nicht.....

Nun wofür möchten Sie ihn denn haben?

Hehe, das war die falsche Frage. Da ich nun also sozusagen aufgefordert wurde, erzählte ich vom Bahnhof, von den Ziegen, von gutem Ziegenkäse und von dem Ausbau der Milchküche. die Dame war sehr aufgeschlossen und nett und nach einer Stunde, mein Mann hatte in der Zwischenzeit das Weite gesucht, hatte ich dann den Putz- und Maurermörtel. In Anbetracht der Tatsache, dass mein holder Gatte draußen wartete, nahm ich großspurig den 40 Kilo Sack und nicht die freundlich angebotenen 25 Kilo.  Das sollte sich spätestens heute als sehr schlechte Wahl erweisen. Heute war nämlich der Holde nicht anwesend und 40 Kilo bleiben 40 Kilo---ich träumte davon, dass es Frauenmörtel mit Rollen geben könnte---dann dürften es auch 50 Kilo sein---hehe

Mein Lieblingssohn war ja nun heute nicht anwesend und ich hatte irgendwie im Ohr, denke dran schön vornässen und den Mörtel möglichst dünn anrühren.
der Mörtelrutschte von der Kelle



Nun das mit dem dünn anrühren ist wohl so eine Floskel, da mir der Mörtel beim ausholen hinter dem Rücken von der Kelle rutschte---also dicker anrühren.










wo ist der Mörtel?




Nun schmiss ich mit einem guten Schwung den Mörtel von der Kelle an die Wand und die Wand schmiss zurück---es machte Klatsch und Klatsch hatte ich den Mörtel im Haar. Es machte Klatsch und Klatsch hatte ich den Mörtel an der Brust.






hm zu hoch




Ok vielleicht war der Schwung zu groß. Also zielen und Klatsch---ah der Mörtel blieb an der Wand---nur wo?












zu tief
Ich versuchte es wieder--zielen und Klatsch---oh Hallo Mörtel---

Nun ich nehme an, das meine Augen nicht mehr so gut sind und meine Hand Augen Koordination irgendwie nicht hinhaut. Aber ich hatte ja Zeit zum Üben und eine ganze Wand.....Klatsch Klatsch Klatsch----

Auf dem Boden bildeten sich Stalagmiten von enormen Ausmaß.






Gut, dass ich die 40 Kilo genommen hatte---es ist doch ein ordentlicher Schwund.

Gut, dass mein Mann nicht da war----

oh oh
























Zum Schluss staubt man den letzten Mörtel in den Eimer und wahrscheinlich durch die Erleichterung kippt man einen guten Schwung Wasser ran---immer und wirklich immer zu viel beim letzten Eimer---weil man dann nämlich keinen weiteren Mörtel mehr hat um es anzudicken---

definitiv zu dünn
grrrrrrrrrrrrr--

Ich gebe ab in die neue Woche, eure Kalle





Kommentare:

  1. Super, Deine Geschichte.
    Man konnte richtig mitmörteln.

    AntwortenLöschen
  2. ACH DU SCHANDE, dass das SO kompliziert ist, hätte ich auch nicht gedacht *die Hände vors Gesicht schlägt*
    Aber Du verlierst Deine Geduld und Deinen Humor nicht, das ist schön :D
    TOI TOI TOI für's Weitermörteln!

    AntwortenLöschen