Dienstag, 27. März 2012

Ziehbrunnen, unsere Gartenbewässerung

Da es im Moment recht trocken ist, müssen die zarten Keimlingspflänzchen von Radischen und Möhren schon bewässert werden.

Unser Garten liegt auf einem ehemaligem Bahnhofsgelände inmitten von Ackerland und eine Wasserleitung war, weder für das Land, noch für das Haus, vorhanden. Auch im Haus haben wir einen Brunnenanschluss mit einer guten Pumpe.
Dirk beim Bau
Der Garten aber liegt doch ein ganzes Stück vom Haus entfernt. Nun haben wir das Glück, das dort schon ein Brunnen stand und wir aus dem Brunnen Wasser schöpfen können. Eine Handschwengelpumpe leistet zwar gute Dienste, war mir aber nach jahrelanger Erfahrung, zu beschwerlich. Den Eimer an einer Schnur in den Brunnen werfen und mit einer Stange unter die Wasseroberfläche stossen, um dann alles an der Schnur nach oben zu befördern, ist auch sehr kraftraubend.
ein tolles Fotomotiv für meine Sachen
Nun kannte ich aus der ungarischen Puszta Ziehbrunnen und fand, dass sie genau hier her zu uns passen könnten. Er passt sich hervorragend in die Landschaft ein, erleichtert die Bewässerung erheblich und kann, wenn wir nicht mehr sind, einfach umfallen und zu Kompost werden....

hier der erste Test noch mit Steingewicht
Der Eimer, bei einem Ziehbrunnen, ist an einer Stange befestigt, und wenn ich die Stange mitsamt dem eimer in den Brunnen drücke, dann hebe ich hinten das Gewicht in die Höhe. Nun kann ich loslassen und der volle Eimer steigt langsam auf. Ich nehme den Eimer und gieße das Wasser in eine Rinne, wobei es jetzt durch die Rinne in eine schöne Zinkwanne läuft. Dort kann es ein wenig in der Sonne erwärmen, da das Brunnenwasser das ganze Jahr eine Temperatur von 8°C hat. Das ist für einige Kulturen zu kalt.

handgesiedete Seife am Brunnen


Wir haben das Gewicht hinten aus einen Sandsack gebaut, um wirklich auszutarieren, wie ein voller Eimer wiegt.

Die Rinne muss immer schön feucht bleiben, dass sie aufquillt und nicht zuviel Wasser verliert. Zusätzlich habe ich Moos in die Ritzen gedrückt, welches jetzt toll wächst und die Rinne schön dichtet.
Moosdichtung







Ein Ziehbrunnen bekommt von mir das Prädikat: sehr empfehlenswert.

Viele sonnige Tage, wünscht Kalle


Freitag, 23. März 2012

Neuanfang und Nachschlag

Frühling---und der Garten ruft.
einen urigen Zaun gebaut um die Ziegen und Gänse von der zukünftigen Ernte abzuhalten 2011

Im letzten Jahr haben wir alles mit soviel Enthusiasmus begonnen und dann nahm uns der Garten so gefangen, dass der Blog darunter leiden musste.


In diesem Jahr ein Neubeginn---
gerigolte ausgeruhte Erde, 2011

Ich habe aber im letzten Jahr viele Fotos und Erfahrungen gemacht und lass sie in diesem Gartenjahr einfließen.

Da wir im vorigem Jahr, beim anlegen des Gartens, rigolt haben, brauchte jetzt im Frühjahr nur Kompost und Pferdemist untergehoben werden, das Tiefenbearbeiten fällt erst einmal weg. Die Erde fühlt sich noch immer ausgeruht und stark an, und die Planung für die Beete überschneidet sich mit den ersten Aussaaten.


Frühbeet 2012
Frühbeetbau 2011














Die ersten Rasischen sind gekeimt 2012
Das Frühbeet ist bereits bestellt und eine Reihe Möhren, Kresse, das Erbsenbeet sind schon fertig. Auf der Fensterbank sind Paprika und Tomaten gekeimt und die warmen Tage locken nun doch schon die Zwiebeln zu legen.











Neben dem Komposthaufen ist ein Kaninchenhaus "gewachsen".
das wird das Kaninchenhaus 2012


Erholung und Arbeit, Essen und Spaß, gesundes Vergnügen---in diesem Sinne, auf ein Neues,

eure Kalle